Was ist Krebs?

Spritze
Krebs ist eine Krankheit der Körperzellen. Der Körper ist aus Millionen von kleinen Zellen aufgebaut. Es gibt viele verschiedene Zelltypen im menschlichen Körper und genauso viele verschiedene Typen eines Krebses können sich aus diesen verschiedenen Zelltypen entwickeln. Allen Krebstypen gemeinsam ist, dass diese Krebszellen abnormal sind und sich ohne Kontrolle vermehren können. Ein bösartiger Tumor ist ein "Klumpen" oder Gewächs eines Gewebes und ist aus Krebszellen aufgebaut, die sich ohne Kontrolle vermehren. Wenn diese bösartigen Tumoren wachsen, können sie in Nachbargewebe oder Nachbarorgane einwachsen und dort Schaden anrichten.

Bösartige Tumoren können auch Absiedlungen in anderen Teilen des Körpers bilden. Dies passiert, indem einige Zellen aus dem so genannten Primärtumor ausbrechen und mit z.B. Blutstrom oder Lymphflüssigkeit zu anderen Körperstellen transportiert werden. Diese kleinen Zellgruppen können sich dort in Form eines Sekundärtumors (oder auch Metastase) wieder vermehren und somit zu Absiedlungen an verschiedenen Körperstellen führen.

Diese so genannten Metastasen können erneut wachsen, in Nachbargewebe eindringen und Schaden anrichten, genauso können sie sich wie der Primärtumor im Körper verteilen.

Einige Krebsarten sind ernster zu nehmen als andere, einige sind leichter zu therapieren als andere (insbesondere wenn die Diagnose in einem frühen Stadium gestellt wird). Einige dieser Tumore haben eine bessere Prognose als andere.

So gesehen ist Krebs nicht nur eine Krankheit. In machen Fällen ist es sehr wichtig zu wissen, welcher exakter Typ eines Krebses sich entwickelt hat, wie groß dieser Krebs im Moment ist und ob er sich bereits im Körper verteilt hat. Diese Eckpunkte ermöglichen es Ihnen zuverlässige Informationen über die Behandlungsmöglichkeiten und die Prognose Ihrer Erkrankung zu erhalten.